Berufsbildkampagne #Mein Herz schlägt Radiologie

Weitere Pilotpraxen gesucht

Im Austausch mit Praxismanagerinnen am diesjährigen Radiologentag wurden die ersten Ergebnisse der im Radiologienetz initiierten Berufsbildkampagne für die Radiologie vorgestellt und diskutiert. In den Gesprächen rund um die Personalsuche mit den Netzpraxen wird immer wieder deutlich: es fehlt nicht nur an nicht-ärztlichen Fachkräften, vielmehr sind die verschiedenen Möglichkeiten und Berufsbilder in einer radiologischen Praxis der breiten Öffentlichkeit und damit vielen potentiellen Arbeitnehmern zu wenig bekannt.

 

Diese Lücke soll die gemeinsame Berufsbildkampagne mit teilnehmenden Praxen im Radiologienetz schließen. Es geht darum, authentische und sympathische Einblicke in den Alltag von Akteuren in radiologischen Praxen zu gewähren und spannend zu erzählen: von MTRA, von MFA, von Praxismanagern, vom Anmeldeteam sowie dem Termincenter. Gerade bei letzteren gibt es immer mehr Potentiale durch Quereinsteiger aus Serviceberufen und Einzelhandel.

 

Geboren auf dem Praxismanagement-Treffen im Sommer haben sich die Praxismanagerinnen der Mitgliedspraxen Landau und Darmstadt in Ihren Praxen für das Pilotprojekt stark gemacht und konnten „Freiwillige“ im Team finden. Mit Spaß, Engagement und ein bisschen Aufregung auf allen Seiten wurden bereits erste Videos und Visuals mit MTRA, MFA und Ärzten gedreht. Diese „Testimonials“ kommen sympathisch zu Wort und ergreifen gleichermaßen Initiative für die Anwerbung neuer Kollegen und Kolleginnen und den ausgeübten Beruf.

Mit Hochdruck wurden zwei exemplarische „Erstlinge“ bis zum Radiologentag finalisiert. Der erster Entwurf „Unser Herz schlägt Radiologie“ ist ein Zusammenschnitt aller Praxisfunktionen. Der Clip verweist am Ende auf radiologie.de mit der Möglichkeit, dort offene Stellen zu finden! Somit können Interessenten nach dem Anschauen des Videos direkt aktiv werden und mit Stellen ausschreibenden Praxen Kontakt aufnehmen. Der Service Stellenmarkt auf radiologie.de (mit 500.000 Besuchern pro Jahr) ist für Netzpraxen kostenfrei und kann ab sofort genutzt werden.

 

Der zweite Entwurf präsentiert das Berufsbild MTRA in der radiologischen Praxisin einem Zusammenschnitt der aktuell vorhandenen Filmaufnahmen von MTRA aus den beiden Pilotpraxen.

Die produzierten Kurzfilme von etwa 1–2 Minuten Länge werden den teilnehmenden Praxen sowie allen Netzmitgliedern zur Nutzung in den eigenen Webseiten und Kanälen zur Verfügung gestellt. Daneben ist vorgesehen, dass die Videos auf radiologie.de wie auch im LinkedIn-Profil und Instagram-Kanal des Radiologienetz laufen. Und jetzt kommen Sie ins Spiel!

Machen Sie mit! Wir suchen weitere 3–4 Pilotpraxen

Vielseitigkeit überzeugt am meisten. Machen Sie als Praxis gerne mit und werden Sie aktiver Teil des Kurzfilms. Vorbereitung und Aufwand für teilnehmende Praxen sind minimal. Die Protagonisten erhalten ein Briefing im Vorfeld mit Fragen, die dann in lockerer Gesprächsatmosphäre beantwortet werden. Keine Sorge: Unerwünschtes und/oder Versprecher werden „rausgeschnitten“. Unser Filmteam würde nach vorheriger Absprache und Planung für 2–3 Stunden in Ihrer Praxis drehen. Als Dankeschön erhalten Sie einen Zusammenschnitt aller Protagonisten aus der eigenen Praxis zur individuellen Nutzung für Ihr praxiseigenes Employer Branding, z.B. zur Einbindung auf Ihrer Webseite (Aktuelles oder Karriereseite).

Bitte melden Sie sich spätestens im Januar, wenn Sie dabei sein wollen! Wir freuen uns darauf!

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich